FORTISSIMO

Wir machen die Prävention von Muskelabbau einfach, genussvoll und persönlich.

FORTISSIMO steht für Stärke („FORT“) aus Molke („MO“), aber mit viel Leichtigkeit und Spass. Daher der klangvolle Name, in dem Musik mitschwingt.

Wir verlieren im Laufe unseres Lebens einen Drittel unserer Muskelmasse. Dieser Muskelabbau ist vermeidbar mit der richtigen Ernährung und dem richtigen Training.

Molke, ein Nebenprodukt aus der Käseproduktion, ist eine Quelle für hochwertigste Proteine für den Muskelaufbau. Und doch wird sie in der Schweiz noch zu grossen Mengen nicht in der menschlichen Ernährung verwendet.

Mit FORTISSIMO nutzen wir diese Molke und tun so nicht nur etwas Gutes für uns, sondern auch für die Umwelt.

Informiert bleiben

Interessiert daran, über die Entwicklung auf dem Laufenden zu bleiben? Dann melden Sie sich für den Newsletter an. Gehen Sie ganz nach unten auf dieser Seite und geben Sie Vorname, Name und Ihre Email-Adresse ein. 

Über mich

Lebensmittelingenieurin ETH und Unternehmerin, mit Passion für Biotechnologie, Innovation und Nachhaltigkeit

Ich bin ein Food-Fan und immer bereit, den Sprung ins Ungewisse zu wagen. Letztes Jahr gründete ich mein erstes Unternehmen wood & field und brachte den „jomo shake“, ein genussvolles und gesundes Proteingetränk auf Basis von Frischmolke, auf den Markt.

Nun möchte ich einen Schritt weiter gehen und das Produkt weiter entwickeln, sodass es gezielt dem Problem des Muskelabbaus im Alter entgegenwirken kann – aber auf ebenso nachhaltige und genussvolle Art und Weise. Ich freue mich auf die Herausforderungen, die sich mir mit dieser neuen Entwicklung stellen werden.

Privat liebe ich intensive Sportarten wie CrossFit und Mountainbiken und Reisen auf abenteuerlichen Pfaden in der wilden Natur. Und natürlich einfach gutes Essen.

Doris

Blog


Food Waste ist die vermeidbare Verschwendung von Lebensmitteln, die eigentlich für die menschliche Ernährung produziert wurden. Auch in der Schweiz ist Food Waste ein grosses Thema. Ein Drittel aller Lebensmittel geht verloren. Das sind 2’500’000 Tonnen oder 300 Kilogramm pro Person in einem Jahr! Wir haben uns gefragt: Was können wir dagegen tun?

Molke und Food Waste

Food Waste fällt in der gesamten Kette der Lebensmittelproduktion an: Beim Anbau auf dem Feld, als Verlust bei der Verarbeitung, beim Verkauf im Laden und nicht zuletzt beim Endkonsumenten im Kühlschrank.

Ein ganz grosses Thema im Bereich Lebensmittelverluste in der Schweiz ist Molke. Jährlich fallen rund 1.3 Millionen Tonnen Molke als Nebenprodukt in der Käseproduktion an. Die darin enthaltenen, hochwertigen Molkenproteine sind ernährungsphysiologisch sehr wertvoll, da sie viele bioaktive Funktionen aufweisen, wie zum Beispiel die Unterstützung der Muskelproteinbildung. Aber nicht nur für Proteine, sondern auch für Mineralstoffe wie Kalzium und Kalium ist Molke eine gute Quelle und enthält ausserdem nennenswerte Mengen der Vitamine B1 und B2. Seit jeher ist Molke als gesund bekannt, als mager und dennoch nahrhaft, zur Linderung von Verdauungsbeschwerden und zur Stärkung der Darmflora. Jedoch gelangt nur ca. 25% der Molke in die menschliche Ernährung. Der Rest wird für Tierfutter oder die Biogasproduktion verwendet.

Mehr Proteine: Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat Empfehlungen für ältere Erwachsene herausgegeben. Um den Muskelschwund im Alter zu stoppen, sollen Menschen ab 65 Jahren bei jeder Mahlzeit Proteine zu sich nehmen.

Mehr Proteine gegen Muskelabbau

In einem neuen Bericht hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Empfehlungen für ältere Erwachsene heraus gegeben, um zu einer Verbesserung der Lebensqualität beizutragen. Der Bericht richtet sich an Fachpersonen, ist aber auch für interessierte Laien spannend zu lesen.

Link zum Bericht: Ernährungsempfehlungen BLV

Kontakt

Kontaktieren Sie mich bei Fragen gerne per Email an hello@fortissimo.life. Wenn Sie in regelmässigen Abständen informiert werden möchten, melden Sie sich mittels unten stehendem Formular für den Newsletter an.